Aufzüge – regelmäßige Wartung ist ein Muss


Aufzüge sind durchaus praktisch. Sie transportieren schwere Güter mit Leichtigkeit und bringen Menschen flott von einem Stockwerk ins andere. Der weltweit schnellste Lift befindet sich in China im Shanghai Tower. Er schießt mit 20,5 Metern pro Sekunde in die Höhe! Dieser Beitrag beschreibt, warum das Warten der Anlagen so wichtig ist, welche Vorteile ein Lift hat und wie Attensam unterstützt.

 

Die Geschichte der Aufzüge

Die Historie reicht lange zurück. Schon im Barock wurden erste Konstruktionen gebaut. So wurde durch Maria Theresia im Schloss Schönbrunn eine bewegbare Couch errichtet. Und das im Jahr 1772! Natürlich handbetrieben. Der erste Lift mit Motor kam dann in den 1850ern. Heutzutage fährt eine Menge an Menschen Tag für Tag mit dem Aufzug. Das Transportmittel ist kaum mehr wegzudenken. In Österreich sind rund um 100.000 Aufzüge in Betrieb, die fast 6,5 Milliarden jährliche Liftfahrten ermöglichen!

 

Aufzugsmanagement & Betriebskontrollen – was bedeutet das?

Das Aufzugsmanagement umfasst alle Services rund um das Thema Aufzüge. Das beginnt bei Betriebskontrollen, führt über Notruf- und Fernüberwachungssysteme – Telefonleitungen für Notrufe sind hier eingeschlossen – sowie Wartung und Reparatur. Außerdem beinhaltet das Aufzugsmanagement auch die jährliche Kontrolle eines Aufzugssachverständigen sowie statistische Auswertungen. Betriebskontrollen sind das Um und Auf bei Aufzügen, denn ausschließlich auf diesem Wege lassen sich leichte und schwere Mängel und Gebrechen erkennen und rasch beheben.

 

 

Aufzüge: Teil- oder Vollwartung?

Die Sicherheit aller Fahrgäste sollte zu jeder Zeit garantiert sein. Deshalb ist die Wartung von Aufzügen das A und O – nicht nur für den Werterhalt. Denn zur Wartung gehört mehr dazu: Eine vorausschauende Investitionsplanung, die Einholung von Kostenvoranschlägen sind ebenso Bestandteil wie die Überwachung von Reparaturaufträgen. Grundsätzlich wird zwischen Teil- und Vollwartungsverträgen unterschieden: Im Gegensatz zu einem Teilwartungs- umfasst ein Vollwartungsvertrag nicht nur Wartung und Service, sondern schließt auch die eben angesprochenen Reparaturen und Erhaltungsarbeiten mit ein. Passiert es dennoch einmal, dass der Lift steckenbleibt, gilt es Ruhe zu bewahren. Aufgrund der Fernüberwachung dauert es im Normalfall maximal 30 Minuten bis zur Befreiung eingeschlossener Personen.

 

Der Attensam Profitipp

Bitte beachten Sie, dass die vorzunehmenden Betriebskontrollen für Aufzüge nur durch eingetragene Unternehmen durchgeführt werden dürfen! Bei diesen Betrieben ist die Sicherheit gewährt, dass die Kontrollen durch geschultes Personal durchgeführt werden. Ein Verzeichnis für die Betreuungsunternehmen für Liftanlagen kann unter anderem auf der Homepage der Stadt Wien eingesehen werden.

Betriebskontrolle durch Attensam

Auch Attensam ist ein eingetragenes Betreuungsunternehmen und kontrolliert Aufzüge laufend. Zu den Leistungen zählen die Kontrolle des Fahrkorbs sowie der Schachttüre. Zudem werden die Haltegenauigkeit und die Bremse überprüft. Auch die Beleuchtung und Notrufeinrichtungen fallen unter die Betriebskontrolle. Mängel können so erfasst werden. Die Wartungsarbeiten und -intervalle des Aufzugsmanagements sind jedenfalls abhängig von der Aufzugsart, dem Anlagenumfeld, wie und wie oft der Lift genutzt wird sowie von der Betriebsanleitung des Herstellers. Alle Leistungen hinsichtlich der Betriebskontrollen sowie des Aufzugsmanagements für Aufzüge sind hier zu finden.

Kommentare