Eine saubere Sandkiste – 4 einfache Tipps


Kinder lieben es gerade im Sommer am Spielplatz im Sand zu wühlen und zu spielen. Daher steht bei Sandkisten besonders die Hygiene im Vordergrund. Wir haben einige Tipps für Sie zusammengefasst.

Sauberkeit in der Sandkiste – was beachten?

  1. Den Spielsand sollten Sie am besten jedes Jahr zu Saisonbeginn im Frühjahr erneuern, mindestens aber alle 2 Jahre. Dabei nicht nur einen Teil, sondern den ganzen Sand mit einer Schaufel aus der Sandkiste herausnehmen, den Sandkasten gründlich reinigen und danach wieder mit neuem sauberem Spielsand auffüllen. Wie ein professioneller Sandkiste-Sandtausch bei Attensam aussieht, können Sie sich im untenstehenden Video ansehen.

    Der Attensam Profitipp

    Da Kinder beim Spielen die dreckigen Hände in den Mund stecken, nehmen Sie lieber speziellen Spielsand mit TÜV-Prädikat. Aber auch gewaschener Sand aus dem Baumarkt ist frei von Schwermetallen. Die optimale Körnung beträgt zwischen 0,5 und 2 Millimetern. Der Sand sollte in der Sandkiste eine Höhe von rund 40 Zentimetern einnehmen.
  2. Die Sandkiste nach dem Spielen immer mit einer speziellen Abdeckvorrichtung oder einer geeigneten Abdeckplane sorgfältig zudecken. So kann man verhindern, dass Kot von Hunden, Katzen, Mardern oder anderen herumstreunenden Tieren in die Sandkiste gelangt. Gleichzeitig wird die Sandkiste samt Spielsand durch die Abdeckung vor Regen und Nässe geschützt.
  3. Blätter, Gras, Unkraut, Erde, Holz etc. regelmäßig aus dem Spielsand entfernen.
  4. Den Sand regelmäßig mit einem Rechen durchforsten, auflockern und sieben. Dadurch kommen zum einen nicht erwünschte oder verschollene Dinge in der Sandkiste zum Vorschein.

Wie ein professioneller Sandkisten-Sandtausch bei Attensam aussieht, können Sie sich im untenstehenden Video ansehen:

 

Kommentare