Flecken auf der Fassade durch Mauerspinnen


Unschöne Flecken an der Hausmauer. Woher nur? Bei so manchen Flecken waren Mauerspinnen am Werk. Ursprünglich stammt diese Spinnenart aus dem Mittelmeerraum. In den letzten Jahren hat aber eine sehr starke Verbreitung auch im Norden stattgefunden. Sie hinterlassen gräulich-schwarze Spuren. Das Handteller große Netz ist auf den Fassaden gut sichtbar. Eine Mauerspinne gilt als Schädling, weil bei einem großen Befall die Festigkeit des Verputzes beeinträchtigt werden kann. Weltweit sind 45.000 Arten von Spinnen beheimatet. Aber nur 20 davon sind gefährlich, also keine Panik! Dazu kommt, dass keine davon in Mitteleuropa heimisch ist. Erfahren Sie von uns, wo die Tierchen zu finden sind. Außerdem: Maßnahmen und ob man gegen diese Spinnenart vorbeugen kann. Attensam verrät zudem einen Profitipp!

Wo halten sich Mauerspinnen auf?

Die rund ein bis zwei Millimeter großen Spinnen mögen wettergeschützte Plätzchen. Fassadenflächen, die Schlagregen und Wind direkt ausgesetzt sind, werden also vermieden. In kleinen Vertiefungen und Rissen werden weiße, runde Fangnetzte gesponnen. Der Staub von der Straße verfängt sich in diesen Netzen sehr leicht. Das ist der Grund, weshalb sich die Hinterlassenschaften der Spinnen dunkel verfärben. Neben dem Staub verfängt sich aber auch die Beute darin.

 

Es ist jedoch egal, ob die Hausmauer beschichtet oder unbeschichtet ist. Unter einer Beschichtung ist schlicht und einfach eine Fassadenfarbe zu verstehen. Denn die kleinen Tierchen siedeln sich überall an. Die Spinnen bevorzugen auch keine bestimmte Farbe.

 

Vor einiger Zeit haben in Australien Spinnen Unmengen an Spinnennetzen hinterlassen! Der Grund war ein Hochwasser in der Stadt Wagga Wagga. Ähnlich ist es derzeit an einem nördlich liegenden See in Griechenland. Die Ufer sind in riesige Spinnennetze eingewickelt. Laut Biologen lässt sich dies auf das warme Wetter zurückführen. Aber keine Sorge, zu einer solchen Spinnen-Invasion kommt es an Ihrer Hausmauer nicht!

 

Maßnahmen gegen die Tierchen

Einfach mit Wasser die Hausfassade abspritzen. So werden die Netze abgewaschen. Auch die eventuell vorhandenen Spinneneier in den Netzen können weggespült werden. Diese Methode ist auf jeden Fall gut für die Umwelt, allerdings wird dadurch der Befall nicht gänzlich bekämpft. Mauerspinnen sind wasserscheu und werden so vorerst verscheucht. Chemische Mittel sollten nur durch einen Profi zum Einsatz kommen! Zum einen sind sie wie gesagt umweltschädlich, zum anderen zeigen sie bei Spinnen nur eine minimale bis gar keine Wirkung. Insektizide alleine wirken nicht – mit zusätzlicher Bekämpfung mittels Akarizide ist es eine gute Bekämpfung gegen Mauerspinnen.

 

Mit einer Ausbesserung des Putzes der Fassade werden Vertiefungen und Risse beseitigt. Auch das ist eine Maßnahme, die gegen die Spinnen vorgenommen werden kann. Diese Tätigkeit sollte jedoch durch den Fachmann geschehen.

 

Mauerspinnen können auch recht schnell die Nachbarschaft „befallen“. Denn wenn Jungtiere schlüpfen, spinnen sie sich einen langen Seidenfaden. Mit diesem segeln sie im Wind ganz einfach zum Nachbarn. Übrigens – schon gewusst? Die Angst vor Spinnen ist neuen Ergebnissen zufolge angeboren!

Kann man gegen Mauerspinnen vorbeugen?

Gegen diese Spinnenart kann leider nicht vorgebeugt werden. Wie vorher beschrieben, ist es zum Beispiel auch egal, ob die Hauswand beschichtet ist oder nicht. Sie haben auch keine Vorliebe für schattige oder sonnige Plätze. Deswegen bleibt einem selbst nicht viel übrig, außer die unschönen Flecken immer wieder zu beseitigen.

Der Attensam Profitipp

Sie können die Fassade auch mit einem Hochdruckreiniger putzen. Wichtig ist hier nur, dass der Wasserstrahl nicht zu hart ist. Denn dann wird vielleicht die Hausmauer beschädigt. Daher lieber mit einem niedrigen Druck beginnen. Sie können diesen nach Bedarf langsam steigern. Alternativ kann man auch versuchen, die Netze der Mauerspinnen mit einem Besen zu entfernen. 

Attensam beseitigt Ihre Spinnennetze

Eine schöne Fassadengestaltung sind Spinnennetze allemal nicht. Da wirken Pflanzen gleich viel schöner und sind dazu auch gut für die Umwelt! Die Profiteams der Schädlingsbekämpfung sowie der Sonderreinigung beseitigen die Hinterlassenschaften der Mauerspinnen gerne! Außerdem können Sie unser Malerteam rufen, wenn Sie den Putz ausbessern möchten. Das gleiche gilt für natürlich auch für neue Anstriche der Fassade. Diese und viele Tätigkeiten mehr, finden Sie auch im Leistungsblatt wieder. Lehnen Sie sich zurück. Ihre Hausfassade ist bei Attensam in besten Händen!

Kommentare