Graffiti

Graffiti an der Hausmauer – was kann ich tun?


Die ganze Hausfassade wurde eben erst frisch gestrichen und die Freude, dass die alten Mauern endlich in neuem Glanz erstrahlen ist natürlich groß. Doch dann steht man am nächsten Morgen auf, geht frisch geduscht und fröhlich aus dem Haus hinaus und sofort sticht einem die unerwünschte „Bemalung“ ins Auge: Hier waren Sprayer am Werk! Doch leider nicht jene Sorte, die kunstvoll ein Graffiti an die Wände zaubern, sondern nur krakelige Schriftzeichen – so sollte der Tag wirklich nicht beginnen!

Je schneller, desto besser!

Entfernen Sie das Graffiti idealerweise so schnell wie möglich, da die Gefahr ansonsten steigt, dass andere Straßenkünstler neue Werke hinzufügen. Wenn schon jemand an die Fassade gesprüht hat, könnten die vermeintlichen Künstler das als Einladung für weitere Sprühaktionen verstehen. Besonders in der kalten Jahreszeit kommt noch hinzu, dass die besprühten Stellen möglicherweise zu Schäden im Mauerwerk führen. Deshalb ist es wichtig, so schnell wie möglich zu handeln.

 

Graffiti

 

So werden Sie das unerwünschte Graffiti los

Als Erstmaßnahme kann man versuchen, die Mauern mit ein paar Handgriffen selbst wieder rein zu bekommen. Beispielsweise kann Orangenextrakt hier gute Dienste leisten, einfach die Wand damit einsprühen und mindestens eine Stunde einwirken lassen. Danach sollte die Farbe mit einer Bürste beseitigt werden. Handelt es sich um schwarze Farbe, muss der Vorgang auf dem Graffiti wahrscheinlich wiederholt werden.

 

Eine weitere Möglichkeit ist es, die Wand mit einem Excenter- oder Schwingschleifer abzuschleifen. Hier ist besonders darauf zu achten, dass die Wand nicht uneben geschliffen wird. Bei kleinflächigen Verschmutzungen, sprich Namenskürzeln oder Schriftzügen kann man das Graffiti auch mit Deo zu Leibe rücken. Das Deo wird auf die betroffene Stelle gesprüht und danach mit einem Tuch abgewischt.

Der Attensam Profitipp

Spezielle Mittel zur Entfernung eines Graffiti findet man als Gel oder Spray im Fachhandel. Das Do-It-Yourself-Verfahren kann aber auch Nachteile haben, vor allem bei falscher Handhabung: Schlimmstenfalls ist der Schaden an der Fassade dann noch größer. Erkundigen Sie sich daher immer im Vorfeld, welches Mittel sich eignet und wie es genau angewendet werden muss.

Prävention ist das Um und Auf

Wenn man schon einmal Opfer von Graffiti Schmierereien geworden ist oder befürchtet, dass das in Zukunft passieren könnte, ist es am sinnvollsten, die Mauern zu imprägnieren, beispielsweise mit Spezialwachs. Das Imprägniermittel wird aufgetragen und wirkt dann wie ein Schutzfilm. Wenn man danach Opfer einer Sprayaktion werden sollte, ist es leichter, die „Kunstwerke“ mit heißem Wasser und einem Schwamm zu entfernen.

 

Graffiti

 

Professionelle Unterstützung gefragt?

Wenn Sie sich nicht selbst ans Werk machen wollen oder Bedenken haben, dass Sie noch mehr Schaden anrichten, rufen Sie am besten die Profis. Unter anderem verwenden wir spezielle chemische Reinigungsmittel oder Hochdruck-Verfahren mit Sand- oder Wasserstrahlen, welche das Graffiti komplett entfernen. Die Mitarbeitenden von Attensam haben regelmäßig damit zu tun und sind daher mit der fachgerechten Entfernung bestens vertraut. Sie können gleich bei uns anfragen und wir schicken Ihnen gerne ein Angebot.

Kommentare