Kastanienminiermotte

Der Frühling steht vor der Tür und bald beginnen Bäume und Sträucher wieder zu blühen. Auch den Schädlingen gefällt die warme Jahreszeit. In den letzten Jahren haben besonders Kastanienbäume stark unter der Kastanienminiermotte gelitten.

 

Mitte April legt der Schädling seiner Eier auf die Kastanienblätter. Wenn die Larven des kleinen Schmetterlings schlüpfen ernähren sich diese vom oberen Blattgewebe, sodass unansehnliche braune Flecken und Löcher entstehen – und das bereits im Frühjahr. Im Herbst fällt die Kastanienminiermotte mit dem Laub zu Boden und wandert im nächsten Jahr über den Stamm wieder zu den Blättern. Der Zyklus beginnt von neuem.

 

Wir setzen das einzige in Österreich lt. Pflanzenschutzregister zugelassene Spritzmittel ein um den Befall so gering wie möglich zu halten. Weiters kümmern sich die Attensam Schädlingsbekämpfungsmeister um die fachgerechte Entsorgung des Laubes. Simples Kompostieren reicht hier leider nicht aus, denn die Blätter müssen zur Verbrennungsanlage gebracht werden.

 

Tipp: Der Schädling befällt nur weiß blühende Kastanienbäume. Achten Sie bei Neupflanzungen daher auf den Einsatz von rosa blühenden Bäumen.

 

Schützen Sie jetzt Ihre Kastanienbäume!

 

Für ein kostenloses, unverbindliches Angebot stehen wir gerne telefonisch unter Tel: +43 5 7999 100 oder per Mail unter office@attensam.at zur Verfügung.