Kleidermotten

Kleidermotten langfristig loswerden


Wer kennt das nicht: Man schaut in den Kleiderschrank, greift nach der Lieblingshose und entdeckt zum großen Leid unschöne Löcher im Gewand. Hier waren Kleidermotten am Werk! Doch keine Sorge, Hilfe ist in Sicht! Wir geben Ihnen praktische Tipps wie Sie Kleidermotten loswerden. So halten Sie Ihr Zuhause frei von Ungeziefer.

Motten in den eigenen vier Wänden

Grundsätzlich unterscheidet man bei Motten mehrere Arten. Die häufigsten sind die Kleidermotten und die Lebensmittelmotten. Kleidermotten zerfressen liebend gern Textilien. Leider nicht nur alte Wollsocken, sondern auch oft unser Lieblingsgewand. Sie dringen durch geöffnete Fenster und Türen, aber auch Ritzen in die Wohnung oder das Haus ein. Lebensmittelmotten finden ihren Weg in unser Zuhause meist durch Nahrungsmittel. Allergiker und immunschwache Personen können außerdem von Motten gesundheitlich beeinträchtigt werden. Ganz verhindern können Sie die Plagegeister in Ihrem Zuhause leider nicht wirklich. Sogar Museen haben ihre Probleme mit Motten. Jedoch gibt es Methoden der Vermehrung der ungewünschten Gäste entgegenzuwirken und sie zu vertreiben.

Düfte einsetzen

Kleidermotten haben eine Abneigung: Sie mögen keine Duftstoffe. Im Kampf gegen das Ungeziefer sollten Sie das gezielt nutzen. Das am häufigsten eingesetzte ätherische Öl ist wohl Lavendel. Jedoch können Sie auch andere Gerüche wie Zitrone, Zedernholz oder Thymian verwenden. Ob als ätherisches Öl mit Wasser vermengt, als Seife zwischen der Kleidung oder als Spray helfen diese Düfte, die Plagegeister zu vertreiben.

Luft, Licht und Bewegung nutzen

Nichts lieben Kleidermotten mehr als ungestört vor sich hin leben zu können. Dunkelheit, Ruhe und Schmutz hat das Ungeziefer besonders gern. Deshalb gilt: Räumen Sie Ihre Schränke regelmäßig aus und auf. Sorgen Sie außerdem dafür, dass in Kisten oder Säcken gelagertes Gewand regelmäßig belüftet wird. Vergessen Sie nicht darauf, Ihre Kleidung auf Mottenbefall zu untersuchen. So bringen Sie Bewegung und Licht ins Dunkel und letztendlich auch zu den Kleidermotten.

Der Attensam Profitipp

Geben Sie einige Tropfen ätherisches Zitronenöl in heißes Wasser und wischen Sie damit Ihre Kästen feucht aus. Das sorgt nicht nur für saubere Schränke, sondern ist auch eine effektive Waffe gegen Kleidermotten, die diesen Geruch nicht ausstehen können.

Bei Wolle und Pelz ist besondere Vorsicht geboten – sie sind nämlich Hauptnahrungsmittel der Kleidermotten. Doch auch hier gibt es ein effektives Hausmittel. Legen Sie in einen Karton mit einem 2-3cm großen Einflugloch alte Wollreste. Die Wolle sollten Sie jede Woche auskochen, damit die dort abgelegten Motteneier abgetötet werden.

Profihilfe gefragt?

Wenn Kleidermotten und Lebensmittelmotten zum echten Problem werden, zögern Sie nicht den Experten Ihres Vertrauens zu kontaktieren. Das Team der Attensam Schädlingsbekämpfung steht Ihnen zur Seite und kümmert sich um die Beseitigung der Plagegeister. Damit Sie sich in Ihrem Zuhause wieder rundum wohlfühlen.

Kommentare