richtig heizen

Richtig heizen – die 5 besten Tipps


Da uns das Wetter jeden Tag auf ein Neues überraschen kann, steht in den Sternen, wie lange wir noch heizen müssen. Die typische Heizsaison geht ohnehin von frühestens Oktober bis spätestens Ende April. Auch wenn sich mittlerweile schon einige auf den Frühling freuen. Richtig heizen ist auf jeden Fall ein wichtiges Thema. Denn ja, auch hier gibt es einiges zu beachten! So kann man auch einiges an Geld einsparen. Dies ist unter anderem von Bedeutung, da sich beispielsweise in der Steiermark die Kosten für die Fernwärme erhöhen. Erfahren Sie hier, was es bedeutet, richtig zu heizen und welche Tipps und Tricks es gibt. Außerdem kann nachgelesen werden, weshalb das Entlüften der Heizung sowie deren Kontrolle & Wartung wichtig ist.

Richtig heizen – was heißt das?

Noch ist es in einigen Teilen Österreichs eisig kalt. So kalt, dass Wien Energie sogar an einem Rekord hinsichtlich der Wärmeerzeugung kratzt. Umso wichtiger ist ein richtiges Verhalten in der Heizperiode. Richtig heizen bedeutet zum einen weniger zu heizen, zum anderen aber auch bewusster zu heizen. Es ist nicht notwendig, dass man im eigenen Zuhause friert, aber nicht jedes Zimmer muss gleich viel beheizt werden. Außerdem zählt auch der spätere Beginn und das frühere Beenden der Heizsaison dazu.

 

Richtig heizen

5 gute Tipps die helfen, richtig zu heizen

Tipps, wie richtig geheizt wird, gibt es viele. Wir haben für Sie die 5 besten Tipps zusammengefasst.

  1. Wärme nicht entweichen lassen. Damit nicht zu viel Wärme über Nacht verloren geht, einfach die Rollläden herunterlassen. Warum? Weil Fenster nicht ganz so gut isolieren wie Wände. Auch Vorhänge helfen!
  2. Heizung frei halten. Heizkörper von Möbeln und Vorhängen befreien, damit sich die Wärme gut ausbreiten kann. Sonst muss mehr geheizt werden und somit wird mehr Energie verbraucht. Thermostate ebenfalls freihalten!
  3. Die richtige Temperatur einstellen. Jede Zahl am Thermostat der Heizung hat eine Bedeutung. Die Zahl 1 steht für um die 12°C, 2 für rund 16°C, 3 für etwa 20°C, 4 für ca. 24 °C und die 5 für ungefähr 28°C.
  4. Abdichten. Richtig heizen ist sinnlos, wenn Fenster und Türen nicht dicht sind, weil Wärme verloren geht. Im Baumarkt bekommt man zum Beispiel geeignete Schaumstoff- oder Gummidichtungsbänder zum Abdichten.
  5. Warm anziehen. Wer sich warm anzieht, kann auch weniger heizen. Dicke Wollsocken und kuschelige Pullis helfen. Ist es nicht ohnehin gemütlich, sich warm eingepackt in die Kuscheldecke einzuwickeln?

Entlüften, Wartung & Kontrolle

Richtig heizen ist wichtig. Genauso wie das Entlüften, die Wartung & Kontrolle.

 

Damit die Heizung auch ihre Funktion bestens erfüllt, ist es wichtig, die Heizung zu entlüften. Diese Aufgabe kann auch ohne Fachmann durchgeführt werden. Dafür wird nur der sogenannte Entlüfterschlüssel benötigt. Ein Gefäß unter das Ventil halten, Ventil aufdrehen, nach dem Herausrinnen des Wassers wieder zudrehen. Fertig!

 

Die Kontrolle und Wartung der Heizung sollte am besten einmal pro Jahr durchgeführt werden. So kann der Heizkörper auf Dauer richtig heizen. Die Kontrolle beinhaltet das Überprüfen der Heizanlage auf Fehler. Hier geht es nicht nur um den Heizkörper selbst. Auch die Heizungsregelung, der Brenner, die Umwälzpumpe sowie Puffer- und Warmwasserspeicher werden unter die Lupe genommen. Sollte ein Schaden erkennbar sein, wird dieser im Zuge der Wartung behoben. Beispiele hierfür sind das Korrigieren falscher Einstellungen, das Austauschen defekter Teile oder das Entlüften der Heizung.

 

Alles Wichtige rund um das Entlüften sowie die Wartung & Kontrolle können Sie in einem unserer anderen Blogbeiträge nachlesen.

Der Attensam Profitipp

Auch das Nicht-heizen gehört zum richtig heizen! Zimmer, die nicht benutzt werden, benötigen nicht viel oder sogar gar keine Heizung. Dennoch sollten diese Räume im Winter, wenn es unter 0°C hat, keine Temperaturen unter 15°C haben. Sonst kann es passieren, dass die Wärme aus den anderen Räumen in die kühlen Zimmer vordringt. Dadurch kann es sich so anfühlen, als würde die Heizung in den restlichen Zimmern nicht bemerkbar wärmer werden. Der Anstieg der Heizkosten ist dann die Folge.

Kommentare