wildaufgeher

Immobilien – Schäden durch Pflanzen vorbeugen und Gefahren erkennen!


Eine begrünte Fassade sieht nicht nur schön aus, sondern macht auch Arbeit. Sie muss gepflegt werden. Je nach Art der Pflanzen und der Form der Begrünung kann der Aufwand größer oder kleiner sein. Die Betreuung der Grünflächen ist nicht nur in den Sommermonaten wichtig, um Garten und Höfe in voller Pracht erblühen zu lassen – auch im Winter ist es essentiell, darauf einen Fokus zu legen. Mögliche Gefahren können so frühzeitig erkannt werden.

Auch Ihr Beton kann bersten!

Wildaufgeher sind gerade in Städten stark verbreitet und in Innenhöfen oft nicht sehr willkommen. In bebauten Gebieten führt beispielsweise der Götterbaum oft zu Schäden an Hausmauern und befestigten Wegen. Risse im Beton und kaputte Stiegen sind dadurch keine Seltenheit.

Warum passiert das?

Wurzeln gehen den Weg des geringsten Widerstandes, sie nutzen also den Boden, der am lockersten ist. Haben Wurzeln keine Möglichkeit sich auszubreiten, verursachen sie Schäden. Bäume, die flache Wurzeln haben, richten oft die größten Zerstörungen an, denn diese werden nah an der Oberfläche ausreichend durch Wasser und Sauerstoff genährt und heben durch ihr Wachstum Betondecken oder Pflastersteine an. Geben Sie Ihren Bäumen und Pflanzen somit einen ausreichend großen Wurzelraum, um Schäden langfristig zu vermeiden.

 

Wenn Asphaltdecken sich durch Wildaufgeher heben, führt dies zu einem erheblichen Sicherheitsrisiko. Besonders für Versorgungsleitungen wie Wasser, Gas oder Strom besteht Gefahr. Umwachsen die Wurzel erst die Leitungen, kann es durch den Druck des Wachstums zu einer Bewegung dieser Leitungen kommen und in weiterer Folge auch Rohrbruche auslösen. Dieses Risiko kann mit einer elastischen Wurzelschutzfolie minimieren.

 

schmutzige-fassade-gruen

Verschmutzte und feuchte Fassaden vermeiden

Aufgrund von schattenspendenden Bäumen und Sträuchern sammelt sich leicht Feuchtigkeit in der Hausmauer an, was zu verschmutzen Fassaden führen kann.

 

Die Folgen feuchter Wände können materielle sowie gesundheitliche Schäden hervorrufen. Sollte sich Feuchtigkeit über die Wände in die Mauer ziehen, sprechen wir von einem schwer behebbaren Problem, denn die Ansammlung von Schimmel und Bakterien lässt nicht lange auf sich warten. Achten Sie immer darauf, dass die Wände frei bleiben und mit speziellen, atmungsaktiven Farben gestrichen werden. Durch richtiges und regelmäßiges Lüften wird die Atmungsfähigkeit der Wände zusätzlich unterstützt.

 

Warten Sie nicht bis etwas passiert – handeln Sie jetzt! Lassen Sie den Zustand Ihres Innenhofs jetzt überprüfen! Egal ob es sich um die Entfernung von wild aufgehenden Bäumen, Fassaden- oder Totholzkontrollen handelt – gehen Sie jetzt auf Nummer sicher.

Der Attensam Profitipp

Veitchii oder Efeu zählen zu den beliebtesten Kletter-Pflanzen. Der Wandbewuchs muss aber regelmäßig zurückgeschnitten werden - vorzugsweise im Frühjahr und Herbst. Vor allem wenn sie bereits über Sockel, Beet- oder Mauerkanten ragen. Wege und Hartflächen werden dank des Rückschnitts freigehalten.

Kommentare