Spielplatz

Sicher und sauber spielen am Spielplatz


Wird´s draußen wieder wärmer, verwandeln sich Spielplätze in ein wahres Paradies für Kinder. Hier können sie sich austoben und überschüssige Energie abbauen. Damit dieser Ort des Spaßes nicht auch zum Ort von Verletzungen wird, müssen diese regelmäßig kontrolliert werden. Denn nicht gewartete Spielplätze bergen ein hohes Unfallrisiko. Laut TÜV verletzen sich jährlich rund 8.200 Kinder in Österreichs Spielparadiesen. Was gibt es bei der Wartung und Reinigung am Spielplatz also zu beachten? Wir informieren Sie über Ihre Pflichten und geben Ihnen Tipps, wie Sie Kindern sicheres und sauberes Spielvergnügen bieten können. Zusätzlich verraten wir Ihnen, an wen Sie sich wenden können, wenn Spielgeräte nicht mehr funktionieren, defekt oder verunreinigt sind.

Das Spielplatz Einmaleins

Ein Besuch am Spielplatz bringt nicht nur viel Spaß, sondern ohne fachgemäße Wartung auch einige Verletzungsrisiken mit sich. Deshalb unterliegt jeder einzelne dieser Spielplätze der Spielplatzverordnung des jeweiligen Bundeslandes. Diese regelt Lage, Zugänge, Ausstattung, Oberflächen, Abstände etc. der Spielgeräte. Denn nur ein regelmäßig gewarteter Spielplatz gewährleistet unfallfreies Spielen und Austoben.

Die Sandkiste als Liebling am Spielplatz

Was wäre ein Spielplatz ohne Sandkiste? Kinder tummeln sich gern in und um die Sandkiste. Hier wird gespielt, geplaudert und die eine oder andere Freundschaft geschlossen. Eltern hingegen stehen dem Sandburgenbauen oft skeptisch gegenüber – zu Recht. Bekanntlich nehmen Kinder alles in den Mund; auch vor Sand wird nicht Halt gemacht. Wird dieser jedoch nicht regelmäßig gewechselt, entwickelt sich die Sandkiste zum wahren Gesundheitsrisiko. Mit Katzenkot oder leicht verschluckbaren Kleinteilen aus Plastik oder Glas im Sand ist nicht zu spaßen. Dies bestätigt auch eine Hygiene-Studie, in der Grazer Sandkisten untersucht wurden.

 

Doch keine Sorge – mit dem richtigen Ansatz wird der Sandtausch am Spielplatz zum Kinderspiel. Generell gilt: Wechseln Sie nicht nur die oberste Sandschicht, sondern immer den gesamten Inhalt Ihrer Sandkiste. Denn nur so werden alle Verunreinigungen aus der Sandkiste entfernt.

So geht`s:

Der Attensam Profitipp

Am Spielplatz lässt es sich natürlich nicht vermeiden, dass Kinder ihre dreckigen Hände in den Mund stecken. Jedoch können Sie mit der Wahl des richtigen Spielsandes und dessen regelmäßigen Austauschs Gesundheitsrisiken minimieren. Wir empfehlen Sand mit TÜV-Prädikat oder gewaschenen Sand aus dem Baumarkt.

Insektenbefall – was tun?

Ein Spielplatz ist nicht nur Treffpunkt für Kinder, sondern auch ein beliebter Nistplatz von Erdwespen. Das kann schnell zum Problem werden. Denn Erdwespen reagieren sehr empfindlich auf Erschütterungen und stechen bei Bedrohung sofort zu. Aus diesem Grund sollten Sie von einer eigenständigen Entfernung des Nestes absehen. Zögern Sie hier nicht, einen Fachmann zu kontaktieren. So können Kinder den Spielplatz schnell wieder unbesorgt nützen.

Profihilfe bei der Spielplatz Betreuung

Sie brauchen Hilfe bei der Wartung Ihres privaten oder öffentlichen Spielplatzes? Nur nicht den Kopf in den Sand stecken! Das Team der Haustechnik und Wartung von Attensam überprüft gerne Ihren Spielplatz und Ihre Sandkiste. Die erfahrenen Profis kümmern sich auch um die prompte Beseitigung kleinerer Mängel. So steht einer sicheren und sauberen Zeit am Spielplatz nichts mehr im Weg!

Kommentare