Gartenhütte

So bleibt Ihre Gartenhütte gepflegt und geordnet


Für glückliche Besitzer eines Gartens ist eine kleine Gartenhütte oft ein Traum – ein schöner Blickfang und nützlich obendrein. Allerdings nur solange sie von außen optisch ansprechend ist und innen nicht im Chaos versinkt.

 

Wie Sie Ihre Gartenhütte pflegen sollten und richtig Ordnung halten, erfahren Sie im folgenden Beitrag. Natürlich mit dabei: ein Attensam Profitipp.

Die richtige Außenpflege

Damit Ihre prächtige Gartenhütte auch noch nach ein paar Jahren ein Hingucker in Ihrem Garten ist, sollten Sie sie gut behandeln. Das Wichtigste zuerst: der Anstrich – zumindest bei Holzhütten!

 

Selbst wenn es vorerst nach viel Arbeit klingt – streichen Sie Ihre Gartenhütte! So ist sie geschützt vor Wind und Wetter, Regen, Sonne, Schnee und Kälte. Die richtige Lasur bietet zudem Schutz vor Holzschädlingen, Schwämmen oder Pilzen. Vor dem Anstrich sollten Sie das Holz gründlich mit einem Hochdruckreiniger säubern und von Schmutz befreien. Danach sollte mit einem Schleifpapier das Holz bearbeitet werden. So entfernen Sie alte Farbreste und beugen gleichzeitig Pilzbefall vor.

 

Auch die Wahl der Farbe der Holzlasur ist wichtig. Je nach Geschmack, können Sie sich für eine Farbe mit natürlichem Look oder für eine Wetterschutzfarbe in diversen Farben entscheiden.

Der Attensam Profitipp

Vor dem Streichen ist die Grundierung auf Ihrer Gartenhütte wichtig! Wenn Sie die Farbe Weiß wählen, könnte sich der Anstrich nach der Trocknung möglicherweise gelblich verfärben. Eine Grundierung des Holzes kann dem vorbeugen! Bei dunklen Tönen sollten Sie einen Isoliergrund auftragen.

Verwenden Sie für große Flächen eine Rolle anstelle eines Pinsels, um Streifen zu vermeiden. Ein solides Dach ist ebenso wichtig. Denn es gibt nichts Schlimmeres als eine nasse Gartenhütte! Kontrollieren Sie daher das Dach auf Lücken oder undichte Stellen und reparieren Sie diese zeitnah.

Ordnung in der Gartenhütte

Nicht nur das äußere, sondern auch die inneren Werte zählen. Was bringt einem schon eine Gartenhütte, die man vor lauter Chaos gar nicht mehr betreten kann? Unser Tipp: Ordnung halten und regelmäßig entrümpeln!

 

In einer Gartenhütte werden oft alle Dinge für die Grünfläche, seien es nun Gartengeräte, Blumentöpfe oder anderes, abgestellt. Um den Überblick zu behalten, bietet es sich an, Regale aufzustellen. Achten Sie dabei auf die Belastbarkeit! Um kleine Dinge wie Nägel oder Kabelbinder aufzubewahren, sollten Sie zu Aufbewahrungsboxen greifen. Am besten eignen sich welche aus Metall oder Kunststoff. Ein weiterer Tipp: Beschriften Sie die Boxen passend zum Inhalt!

 

Schläuche und Schnüre sollten Sie nicht auf Ablagebretter legen, sondern zusammengerollt an die Wand hängen – so sparen Sie Platz und vermeiden Chaos. Besen oder Rechen fallen schnell einmal um und bilden Stolperfallen in Ihrer Gartenhütte. Befestigen Sie sie auch an der Wand! Montieren Sie außerdem große Schrauben als Halterungen für Werkzeuge – so haben Sie immer alles griffbereit. Für Pinsel können Sie ebenfalls eine Wandhalterung montieren. Achten Sie bei der Aufbewahrung darauf, dass die Borsten nach unten schauen. So können die Pinsel am besten trocknen und es sammelt sich weniger Staub.

Sicherheit geht vor

Ordnung erleichtert nicht nur die Arbeit, sondern bietet auch Sicherheit für Sie und Ihre Kinder in Ihrer Gartenhütte. Beachten Sie beim Ordnen, dass gefährliche, spitze Gegenstände kindersicher verstaut werden. Regale oder Kisten sollten Sie griffbereit und nicht zu hoch montieren beziehungsweise abstellen. Außerdem ist ein Erste Hilfe-Koffer in der Gartenhütte nicht fehl am Platz!

 

Sollten Sie beim Herrichten Ihrer Gartenhütte doch Hilfe benötigen, rufen Sie Attensam! Die Haustechniker unterstützen Sie bei diversen Montage- und Malerarbeiten.

Kommentare