Staudenbeet

Staudenbeet – richtiges Anlegen und Pflegen


Der Sommer kündigt sich mit den ersten Vorboten schon an – das bedeutet wieder mehr Zeit im Grünen verbringen zu können. Einen besonders schönen Anblick bieten blühende Pflanzen im Staudenbeet. Dafür benötigt es aber vorab ein wenig Planung.

 

Um die Zeit im Garten wirklich unbeschwert genießen zu können, ist es wichtig, einige Dinge beim Anlegen und Pflegen zu beachten – der folgende Blogbeitrag informiert Sie über die wichtigsten Punkte beim Thema Staudenbeet.

 

Planung ist das A und O

Bevor man mit dem Pflanzen beginnt, sollte man zuallererst einen Plan für das Staudenbeet erstellen.

 

Ganz am Anfang steht die Überlegung, wo denn überhaupt der optimale Platz für das Beet ist. Abhängig von den örtlichen Gegebenheiten sollte man sich dann weiters Gedanken über Form und Größe des Beetes machen. Grundsätzlich gilt: Je mehr Platz zur Verfügung steht, desto besser! Sollten Sie ein besonders großes Beet planen, achten Sie darauf, Zwischenwege zu legen – das erleichtert Ihnen später die Pflege der Pflanzen. Die Form des Beetes hängt von Ihrem Garten ab: Bei langgezogenen, rechteckigen Grünflächen empfiehlt sich ein geschwungenes Beet in Form einer Welle. In einem kleineren Garten kommt ein rechteckiges Beet gut zur Geltung.

 

Bevor Sie Ihr Staudenbeet anlegen, bedenken Sie auch gleich, welche Pflanzen Sie einsetzen wollen. Seien Sie ruhig kreativ!

Der Attensam Profitipp

Nehmen Sie sich für die Planung genügend Zeit – sie bildet den Grundstein für Ihr Staudenbeet! Skizzieren Sie dazu mit bunten Farben Ihr Traumbeet auf ein Blatt Papier. Zeichnen Sie den Umriss, sowie alle wichtigen Pflanzen. Das erleichtert Ihnen, sich das Beet visuell gut vorstellen zu können.

Bunte Pracht

Bei der Pflanzenauswahl für das Staudenbeet sollten Sie mehrere Dinge beachten: Die Wuchshöhe der Stauden kann sehr unterschiedlich sein: Die großen Stauden sollten in Zweier- oder Dreiergruppen eher in den hinteren Teil des Beetes gesetzt werden. Rundherum werden halbhohe Gewächse, die sogenannten Begleitstauden, gesetzt. Kleine Blumen und Pflanzen werden ganz zum Schluss gepflanzt, sodass keine Lücken frei bleiben. Achten Sie auch auf die Blütezeit! Wenn Sie bewusst Pflanzen setzen, von denen ein Teil im Frühjahr blüht, ein anderer im Sommer und einer im Herbst, können Sie sich das ganze Jahr an einem prächtigen Staudenbeet erfreuen.

 

Außerdem wichtig: Achten Sie darauf, wieviel Sonne, Schatten oder Halbschatten bei Ihrem Beet vorhanden ist und wählen Sie je nach der Lage die richtigen Stauden aus – denn jede Pflanze benötigt andere Gegebenheiten.

Richtige Pflege

Damit Sie sich an der schönen Pracht im Staudenbeet erfreuen können, darf auch die Pflege nicht zu kurz kommen: Direkt nach dem Pflanzen der Stauden sollten Sie diese sofort gießen – das fördert ein schnelles Wachstum. In den ersten Wochen nach der Pflanzung sollten Sie besonders auf unliebsames Unkraut achten – entfernen Sie dieses so schnell wie möglich, um Schäden vorzubeugen.

Ein richtiger Hingucker

Um das Staudenbeet zum richtigen Hingucker im Garten zu machen, sollte man seiner Kreativität freien Lauf lassen – Dekomaterial hilft, um das Beet aufzupeppen: Benutzen Sie weißen Kies oder kleine Steinchen für Abtrennungen. Große Steine bieten sich zur Abgrenzung des Beetes an. Tontöpfe und kleine Deko-Elemente, wie zum Beispiel Gartenzwerge, machen Ihr Staudenbeet einzigartig. Nutzen Sie auch große Objekte, wie eine alte Scheibtruhe oder einen Autoreifen, als Deko-Element – keine Scheu vor Experimenten!

Grünflächenexperte Attensam

Ein Staudenbeet benötigt viel Planung sowie eine gründliche Pflege! Wissen Sie nicht, wie Sie das alles unter einen Hut bringen sollen und wollen Sie die Zeit unbeschwert und ohne Arbeit im Garten genießen? Kein Problem – die Grünflächenbetreuung von Attensam hilft! Das Team übernimmt für Sie die Anpflanzung und Pflege und Sie können sich ohne große Mühe an Ihrem Staudenbeet erfreuen!

Kommentare