Garagenreinigung

Tipps und Tricks zur Garagenreinigung


Laub, Äste, Schmutz. Schnee, Splitt, Streusalz. All dem ist unser Auto bei so manchen Wetterlagen ausgesetzt. Bei einer Garage ist es daher unvermeidbar, diese in gewissen Abständen zu säubern. Denn die Reifen tragen viel Schmutz mit sich, der sich auch auf dem ganzen Boden in der Garage verbreiten kann. Aus diesem Grund wird es immer wieder Zeit für eine Garagenreinigung! Lesen Sie in diesem Beitrag alles Wichtige über die Trocken- und Nassreinigung. Außerdem finden Sie Tipps zur Entrümpelung, mit der am besten gestartet wird. Und: Attensam hat einen Profitipp parat!

 

Apropos Autoreifen: Wussten Sie, dass die eigene Garage oder der Keller ein geeigneter Ort zum Lagern der Sommerreifen sind? Denn in kühlen, trockenen und etwas dunkleren Räumen werden diese vor UV-Licht und Hitze geschützt. Sonne und Hitze können dem Gummi beeinträchtigen. Und eine feuchte Luft kann die Felgen rosten lassen!

Der Anlass zur Entrümpelung

Die einen verstauen viel im Keller. Die anderen wiederum in der Garage. Die Garagenreinigung kann gleichzeitig auch ein Anlass sein, um diverse Gegenstände auszumisten. Denn die Reinigung erfolgt am besten, wenn so wenig wie möglich herumsteht. Es können beispielsweise all die Dinge aussortieren, die Sie schon bestimmt ein oder zwei Jahre nicht mehr verwendet haben. Oder Sie nehmen sich folgende Tipps zu Herzen:

  1. Einen Termin fixieren. Dann gibt es keinen Ausweg mehr.
  2. Helferlein bereitlegen. Damit sind Kartons etc. gemeint. So erspart man sich die mühselige Trennung nach Materialien im Anschluss.
  3. Kleine Schritte. Lieber langsam und dafür effektiv vorgehen!
  4. Die 3 Kisten-Methode. Eine Kiste mit Dingen, die man aufheben möchte. Eine mit Sachen, die verkauft oder verschenkt werden soll. Und eine Kiste für alles, was weggeworfen wird.
  5. Verschenken, verkaufen, entsorgen. Last but not least!

Nun kann die eigentliche Garagenreinigung starten!

 

So reinigen Sie Ihre Garage zu Hause

Begonnen wird mit der Trockenreinigung. Zuerst werden Decken und Wände, genauso wie Nischen und Spalten gesäubert. Das bedeutet, dass Staub oder Spinnweben entfernt werden. Einfach einen Besen dafür zur Hand nehmen. Zur Garagenreinigung eignet sich auch eine Bürste mit groben Borsten. Wie der Name schon sagt, wird diese Aufgabe trocken durchgeführt. Hierfür wird nämlich kein Putzwasser benötigt. Ist diese Aufgabe erledigt, wird auch der Boden gekehrt. Ebenfalls mit einem Besen. Optional können Sie danach den Garagenboden noch nass aufwaschen.

Der Attensam Profitipp

In der Garage kann es durchaus auch zu Ölflecken kommen. Entfernt wird der Fleck am besten, wenn er noch ganz frisch ist. Ansonsten kann es eine Zeit lang dauern, bis der Ölfleck allmählich verblasst. Hilfreich hierfür ist ein Bindemittel. Empfehlenswert ist beispielsweise Katzenstreu. Am besten absorbierend, klumpig eignet sich weniger! Nach 10 bis 15 Minuten ist das Öl aufgesaugt. Für mehr Wirkung einfach Katzenstreu am Garagenboden ein wenig verteilen! Am Ende wegkehren und als Sondermüll beseitigen.

Garagen-Nassreinigung für gewerbliche Kunden

Auch hier wird zuerst der grobe Schmutz von den Wänden entfernt und der Boden gekehrt, danach ist es Zeit für die Nassreinigung. Der Profi verwendet hierfür spezielle Maschinen. Mittels einer Reinigungsemulsion wird diese auf den Boden aufgebracht. Eine Emulsion ist eine Mischung aus Flüssigkeiten, die sich üblicherweise nicht miteinander vermischen lassen. Anschließend wird diese porentief eingebürstet. Das dadurch entstandene Schmutzwasser wird vollständig wieder abgesaugt. Mit einer porentiefen Garagenreinigung bleibt der Boden viel länger sauber. Eine eigens durchgeführte Nassreinigung mit einem Gartenschlauch ist zwar möglich, aber aus eben genannten Gründen weitaus weniger effektiv.

 

Im Anschluss gut lüften! Denn durch die Luftfeuchtigkeit kann Schimmel entstehen! Die Feuchtigkeit in der Luft lässt sich auch noch anders vermeiden. Ist ein Auto zum Beispiel mit viel Schnee bedeckt, kann man dieses vor der Fahrt in die Garage davon befreien.

 

Attensam empfiehlt aus Sicherheitsgründen eine halbjährliche Garagenreinigung. Keine Zeit, um die Garage Ihrer Liegenschaft selbst zu reinigen? Das macht überhaupt nichts! Die Fachmänner von Attensam sind bestens geschult, um Ihre Garagen wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen! Das Team der Sonderreinigung weiß zudem auch über die richtige Pflege verschiedenster Materialien bestens Bescheid. Neben der Reinigung erneuert das Profiteam auch gerne alte, verwaschene Bodenmarkierungen. Auch kaputte Leuchtmittel werden ausgetauscht. Haben Sie dreckverschmierte Hinweisschilder oder verschmutzte Treppen, können Sie dies ebenfalls mit gutem Gewissen Attensam überlassen!

Kommentare